Juni 27

Die 5. Etappe

Eigentlich ist die 5. Etappe die umgekehrte 4. Etappe, nur sieht man alles nun aus einer anderen Perspektive….

In Bregenz also bei leichtem Regen und mit schweren Herzen ab (es ist so schön hier), durch Vorarlberg durch, wieder über den Arlberg – verfolgt von schwarzen Wolken, in Innsbruck noch schnell das Einkaufszentrum gestürmt, es ist ja Ausverkauf und noch eine Lücke in der Tasche frei. Weiter über Schwaz, Jenbach nach Maurach am Achensee nach 255 km mit einem Bärenhunger angekommen.

Da es auf der Strecke keine allzugroßen Sehenswürdigkeiten gab, an dieser Stelle nur ein paar Kleinigkeiten zu Orten oder Gegebenheiten:

  • in Dalaas (vor dem Arlberg) haben wir vergeblich nach JR gesucht
  • bei Grins hatten wir nix zu Lachen
  • in Roppen gibt es keine weißen flauschigen Knuddeltiere sondern nur gestandene Tiroler
  • in den Ortschaften Windfang und Sonnenhang wird es schon so sein wie es ist
  • ist man durch die Kälte am Arlberg eingemummelt wie ein Nordpolforscher, grüßen einen auch die Harley-Fahrer – wohl eher aus Mitleid….

Der Tacho meiner Fly hatte kurz vor Imst einen coolen Stand, darum sei dieser hier auch gepostet:

Maurach ist bekannt für den Achensee und die vielen Touristen, die hier wohl alle dauerhungrig sein müssen, weil die Portionen riesig sind:

Morgen geht es nach Kitzbühel (Hahnenkamm) übers deutsche Eck nach Salzburg und dann weiter zum Mondsee.

 


Copyright 2021. All rights reserved.

Veröffentlicht27. Juni 2017 von andrea in Kategorie "Rundfahrt

1 COMMENTS :

  1. By Wolfgang Doppelhofer on

    Super Sache!!! Wünsche euch noch eine tolle Rundfahrt!!! LGW

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.